Familienbesuch in Melbourne

Ich kann mich wirklich glücklich schätzen, dass Flo nicht nur eine, sondern gleich zwei Großcousinen in Australien hat. Jackie hab ich bereits 2x in Hamburg treffen dürfen und war sehr glücklich, als sie mir angeboten hat, bei sich in Melbourne zu wohnen. Das Angebot hab ich natürlich ohne zu Zögern angenommen.

Die Wiedersehensfreude am Flughafen in Melbourne ist groß. Jackie holt mich gemeinsam mit ihrer Tochter Bryonie vom Flughafen ab. Es tut gut mal wieder Menschen um sich herum zu haben, die man kennt. Und es tut gut mal wieder in einem richtigen Bett zu schlafen, ohne Ekelfaktor zu duschen und die Klamotten ordentlich zu waschen – für mich mittlerweile Luxus! Jackie zeigt mir die schönsten Ecken von Melbourne und ich treffe weitere Familienmitglieder. Wir fahren in die Stadt, shoppen auf dem riesengroßen Queen Victoria-Market, schlendern durch die bekannten Graffiti-Gassen, genießen die Aussicht vom Eureka-Tower und fahren mit dem Riesenrad „Melbourne Star“.

Queen Victoria Market
Grafitti Lane
Aussicht vom Eureka Tower
Melbourne Star

Jackie’s Mann, Tyne, ist ein ausgezeichneter Koch und organisiert ein großes Familienessen am Sonntag. Abends fahren wir zum St. Kilda Pier. Dort lebt eine Pinguin-Kolonie, die man nach Sonnenuntergang dort beobachten kann. Falls jetzt jemand verwirrt ist.. ja, ich war’s auch. Pinguine hab ich hier definitiv nicht erwartet. Tatsächlich entdecken wir total viele – das war ein weiteres, tolles Erlebnis!

Pinguuus
Logan, ich, Bryonie, Jackie

Am nächsten und leider letzten Tag brechen wir schon früh auf und fahren zu den Twelve Apostles – einige sehr beeindruckende Felsformationen an der Great Ocean Road. Das Wetter hätte schöner nicht sein können und wir haben einen tollen Blick auf die Twelve Apostles und die Küste. Wir fahren die Great Ocean entlang zu einem weiteren tollen Aussichtspunkt, genießen den Blick auf das weite Meer und machen einen kurzen Lunchstop. Und jetzt kommt mein persönliches Highlight. Bevor ich nach Melbourne kam, erzählte ich Jackie, dass ich sooo gerne mal wilde Kängurus sehen würde. Ich hab zwar bereits auf Magnetic Island die Wallabies gesehen, aber die sind im Vergleich zu anderen Kängurus sehr sehr klein. Auf dem Rückweg fahren wir daher an einem Golfplatz vorbei, denn Kängurus halten sich dort gerne auf. Ich flippe total aus. Wir sehen bestimmt 50 große wilde Kängurus, die jedoch nach meinem Freudenschrei weghüpfen. Leider dürfen wir den Goldplatz nicht betreten, können die Kängurus aber aus einiger Entfernung beobachten.

The Twelve Apostles
Great Ocean Road

Meine Australienreise hätte schöner nicht enden können!

Ich brauche jetzt allerdings mal eine Pause. Ich bin seit einigen Tagen total erkältet und hatte noch nicht wirklich die Möglichkeit mal zur Ruhe zu kommen. Deshalb mache ich jetzt 2 Wochen Urlaub auf F I J I und freue mich wahnsinnig auf Sonne, Strand und Meer!

3 Kommentare zu „Familienbesuch in Melbourne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s