Windy Welly

Neuseelands Hauptstadt macht seinem Spitznamen alle Ehre. Wellington, die Hauptstadt Neuseelands) ist eine der windigsten Städte der Welt und hätte mich fast weggepustet – aber nur fast.

Saskia hat ein Auto und nimmt mich mit nach Wellington. Wir kommen am Tongariro Mountain vorbei und teilen unser Leid. Wir hätten nämlich beide soo gerne das Alpine Crossing gemacht, ging aber auf Grund des Wetter nicht. Es liegt dort Schnee, wir haben nicht die nötige Ausrüstung und generell wird momentan davon eher abgeraten. Aber auch von unten sehen wir die schönen, schneebedeckten Berge.

Nach ein paar Stunden und mehreren Stops zum Öl-Nachfüllen kommen wir in Wellington an. Den späten Nachmittag wollen wir nutzen, um den Mount Victoria zu erklimmen und von hier aus den Sonnenuntergang zu sehen. Der Aufstieg hat sich gelohnt, wir werden mit einem tollen Ausblick und Sonnenuntergang belohnt. Der Rückweg war dann doch recht abenteuerlich und natürlich hab ich mich (sorry vorab für den Ausdruck) ordentlich auf die Fresse gelegt (hallo blauer Fleck!).

Saskia reist leider am nächsten Tag weiter, um die Südinsel zu erkunden (gute Entscheidung!) und so mache ich mich alleine auf, um die Stadt zu erkunden. Wellington gefällt mir richtig gut! So eine schöne und entspannte Hauptstadt hab ich bisher selten gesehen. Ich fahre mit der Seilbahn zum Botanischen Garten, schlendere danach durch die Straßen und Gassen bis zum Regierungsgebäude, weiter zum Hafen und schließlich zum riesengroßen Nationalmuseum. Übrigens verlaufe ich mich und lande im Nationalarchiv (oder so?). Eigentlich darf hier sonst keiner rein, der nette Herr möchte mich aber unbedingt herumführen und mir alles zeigen. Dass es sich dabei um allerlei tote, ausgestopfte Tiere handelt, war mir vorher jedoch nicht bewusst. Ist ja was für mich… Er bringt mich dann netterweise auch noch zum richtigen Te Papa Museum. Dort könnte ich Stunden verbringen. Das Museum ist – wie fast alle Museen in Wellington – kostenlos. Es gibt hier sehr anschauliche Ausstellungen zu verschiedenen Themen, beispielsweise Vulkane/Tsunamis, Klimawandel, Geschichte der Maori und und und. Ich muss nach einer Stunde jedoch leider aufbrechen, mein Rucksack will gepackt werden. Morgen geht es schon sehr früh weiter. Ach Neuseeland, es war mir eine Freude. Ich werde auf jeden Fall wiederkommen und dann die wunderschöne Südinsel bereisen. Im Sommer. Mit Flo. Im Campervan.

Botanischer Garten

Hallo Oma, wäre das nicht ein Bild für den ST?

Oder das?!

2 Kommentare zu „Windy Welly

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s