Letztes Reiseziel: Dubai – Stadt der Superlative

Wir sind schon öfter über Dubai geflogen, haben aber immer nur einen ganz kurzen Zwischenstopp am Flughafen eingelegt und uns die Stadt bisher nicht angesehen. Zugegeben, bereits der Flughafen ist sehr prunkvoll und hier gibt’s einiges zu entdecken.. Aber die Chance wollten wir nun endlich ergreifen und der größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate einen Besuch abstatten.

Obwohl wir den Flughafen in Dubai erst am späten Abend erreichen, kommt uns eine drückende Hitze angegen. Glücklicherweise haben wir uns einen privaten Fahrer organisiert, der uns in seinem klimatisierten Wagen zu unserem Hotel in der Stadt bringt. Dieses zählt in Dubai vermutlich eher zu den Mittelklasse-Hotels, wir sind jedoch trotzdem bei unserer Ankunft ziemlich beeindruckt. Da wir nicht nur müde sind, sondern auch am nächsten Tag zeitig starten wollen, geht’s direkt ins Bett.

Nach einem ausgiebigen Frühstück vom Buffet machen wir uns auf den Weg nach Downtown Dubai. Unser Ziel ist das höchste Gebäude der Welt – der Burj Khalifa. Die 35 Grad Außentemperatur und die pralle Sonne bringen uns direkt zum Schwitzen und wir sind froh, dass die fahrerlose Bahn klimatisiert ist. Zum Burj Khalifa gelangen wir durch die unendlich große Dubai Mall, natürlich ebenfalls klimatisiert. Anders lässt es sich in Dubai im Sommer wahrscheinlich auch nicht aushalten. Endlich haben wir im Mall-Labyrinth den Eingang zum Tower gefunden und fahren in den 125. Stock. Dort erwartet uns trotz diesigem Nebel eine tolle Aussicht auf die vielen Wolkenkratzer Dubais.

Den Nachmittag verbringen wir in der hübschen, historischen Altstadt „Bur“, die weltweit für seine Souks (= Märkte) bekannt ist. Neben den verschiedensten Gewürzen gibt es hier buntes Geschirr, traditionelle Kleidung, Souvenirs über Souvenirs und sehr viel mehr. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Wir schlendern durch die Gassen, vorbei an den vielen Händlern, die ihre Ware anpreisen, und saugen die vielen Eindrücke und verschiedenen Düfte auf. Dieser Ort ist sehr viel ursprünglicher als das, was wir bisher von der Hochglanz-Metropole gesehen haben.

Den Sonnenuntergang genießen wir von einem traditionellen Holzboot, auch Abra genannt, mit dem wir den Dubai Creek überqueren, um auf die andere Seite, den Stadtteil Deira, und zum nächsten Markt zu gelangen. Die Fahrt dauert nur wenige Minuten, das Boot ist mit ca. 20 Leuten voll besetzt.

Der Gold Souk ist einer der größten Goldhandelsplätze der Welt. Hier gibt es mehr als 300 Juweliere, die Schmuck und Goldbarren in bester Qualität anbieten. Wir haben daher nicht lange gezögert und uns in einem der vielen Geschäfte unsere Eheringe gekauft, die uns nun immer an diese tolle Reise erinnern werden.

Am nächsten Tag fahren wir auf die bekannte Palmeninsel und steigen gegenüber des berühmten Hotels Atlantis aus. Es gibt hier auch einen kleinen Strandabschnitt, jedoch wenig Schattenplätze, sodass wir nur kurz die Füße ins Wasser stecken.

Das Atlantis

Wir schnappen uns ein Taxi und fahren zur nicht weit entfernten Marina. Zwischen Wolkenkratzern und Luxusyachten schlendern wir an der Hafenpromenade entlang und kommen an einigen schicken Restaurants und Bars vorbei. Es ist sehr hübsch hier, in der Mittagssonne ist es jedoch einfach zu heiß, sodass wir zum Burj Al Arab weiterfahren, dem bekannten Hotel in Segelform.

Dubai Marina

Das Luxushotel, dem 7 Sterne nachgesagt werden, ist zum Wahrzeichen des Emirats geworden. Eine Schranke verwehrt Nicht-Gästen den Zutritt. Lediglich mit einer Restaurant- oder Hotelreservierung gelangt man auch ins Foyer des 321 m hohen Gebäudes. Auch die Strände drumherum sind leider auf Grund von Bauarbeiten größtenteils gesperrt. Ich nutze jedoch die Gelegenheit und springe samt kompletter Kleidung ins Wasser, um mich abzukühlen – oder auch nicht, das Wasser ist hier unfassbar warm.

Vorm Burj Al Arab
Bauarbeiten am Burj Al Arab

Auf dem Rückweg schlendern wir durch den Souk Madinat Jumeirah, ergattern hier einen Magneten für unseren Kühlschrank und fahren dann in die Mall of Emirates.

Am Souk Madinat Jumeirah

Den Abend lassen wir bei leckerem Essen im Hotel und am Pool ausklingen.