Luxus, Prunk und Glamour – ein Tag in Abu Dhabi

Dubai und Abu Dhabi liegen keine 130 Kilometer auseinander. Daher war es für uns selbstverständlich, dass wir auch der Hauptstadt und drittgrößten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate einen Besuch abstatten. Da die Stadt kleiner und übersichtlicher ist als Dubai, können wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Rahmen eines Tagesausflugs besichtigen.

Fehlen darf da natürlich nicht die Scheich-Zayid-Moschee, die die größte Moschee der Vereinigten Arabischen Emirate und die drittgrößte der Welt ist. Die Frauen werden mit einer Abaya ausgestattet, der ganze Körper inkl. Haare muss bedeckt sein. Für einige vielleicht komisch, für mich selbstverständlich und ich habe mich keine Sekunde unwohl gefühlt. Wir werden durch die imposante Moschee geführt und sind wirklich sehr beeindruckt. Übrigens wird die Moschee von sieben Kronleuchtern geschmückt, die aus Deutschland importiert wurden.

Kleiderordnung

Nächster Stopp ist der noch prunkvollere Präsidentenpalast Qasr Al Watan mit seinen weißen Kuppeln und gold verzierten Gebäuden. Seit kurzem ist ein Teil des Palastes für die Öffentlichkeit zugänglich. Unter anderem auch Säle, die normalerweise für offizielle Staatsgäste reserviert sind. Angeblich war Wladimir Putin erst wenige Tage zuvor dort.

Nach einer kurzen Mittagspause in der Mall fahren wir hinauf auf die Aussichtsplattform der Etihad Towers und sind überwältigt von der schönen Aussicht. Dies war unser letzter Stopp und wir machen uns auf den Rückweg nach Dubai, das sich in vielerlei Hinsicht total von Abu Dhabi unterscheidet.

Abends fahren wir nochmals zum Burj Khalifa, um uns dort die beleuchteten Gebäude und die Fountain Show anzusehen.